Home > Aufzucht von Jungvögeln > Tauben aufziehen > Der Weg zur Selbstständigkeit junger Tauben

Der Weg zur Selbstständigkeit junger Tauben

Da handaufgezogene Tauben leider dazu neigen, sehr zahm zu werden, ist es grundsätzlich nicht ratsam, eine einzelne junge Taube aufzuziehen. Bitte fragen Sie in Ihrem Tierheim oder in einer Auffangstation nach, wo sie eventuell eine weitere Jungtaube zur Aufzucht bekommen können. Die späteren Überlebenschancen einer zahmen, auf den Menschen fehlgeprägten Taube sind deutlich geringer als die von nicht allein aufgezogenen Tauben!

Problemlos lassen sich verschiedene Taubenarten miteinander aufziehen. Die Abbildung unten zeigt gemeinsam aufgezogene Türkentauben und eine Stadttaube zu sehen.

Drei Tauben in der Auswilderungsvoliere
Foto: Drei Tauben in der Auswilderungsvoliere, © Kathrin Springer

Alles wird gemeinsam erkundet Gemeinsam wird nun alles neugierig erkundet. Bieten Sie den Taubenkindern ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten, also zum Beispiel eine flache Schale mit Wasser zum Baden. Die jungen Tauben lernen schnell voneinander und pflegen wichtige soziale Kontakte zu ihren "Geschwistern", welche für ein erfolgreiches Überleben in Freiheit von großer Bedeutung sind. Foto rechts © Anke Dornbach

Flügge Taubenkinder brauchen viel Bewegungsraum, um ihre Flugmuskulatur und ihre Flugsicherheit zu trainieren. In einem Käfig ist dies nicht möglich. Wenn Sie über keine Voliere verfügen, sollten Sie daher einen wenig benutzten Raum mit alten Laken und Zeitungspapier auslegen und darin die jungen Tauben bis zu ihrer Auswilderung halten.

>>> Nächstes Kapitel