Home > Aufzucht von Jungvögeln > Nestflüchter aufziehen > Watvögel aufziehen

Watvögel aufziehen

Junger Stelzenläufer Zu den Watvögeln gehören die Familie der Regenpfeifer und die der Brachvögel. Relativ häufige Vertreter sind unter anderem Kiebitze, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Schnepfen und Uferläufer. Foto rechts: Junger Stelzenläufer, © Gaby Schulemann-Maier

Futter
Junge Watvögel nehmen von Anfang an selbst Nahrung auf. Diese besteht hauptsächlich aus Würmern, Insekten und Larven. Bieten Sie die Nahrung am besten in einer flachen Schale mit Erde und Wasser an, aus der sie von den Vögeln herausgepickt und gefressen werden. Zusätzlich können Sie auch Garnelenschrot, Limikolenfutter und etwas Kükenkorn (Pressfutter für Hühnerküken, im Landhandel erhältlich) in Wasser schwimmend anbieten.

Unterbringung
Die Unterbringung entspricht im Wesentlichen der, wie sie für die Wasservögel beschrieben worden ist. Zu beachten ist, dass die meisten Watvögel lange und empfindliche Schnäbel besitzen. Damit sie sich diese nicht verletzen können, sollten die Seitenwände des Freigeheges im unteren Bereich beispielsweise mit Fensterfolie (transparente, steife Kunststoffplatten, im Baumarkt erhältlich) verkleidet werden.

Freilassung
Im Alter von etwa acht Wochen sind die meisten Watvögel ausgewachsen und weitestgehend selbstständig. Man bringt sie dann an einen geeigneten Ort, an dem sie Artgenossen und ein entsprechendes Nahrungsangebot vorfinden. für die erste Zeit sollte ihnen noch täglich Futter bereitgestellt werden.

>>> Nächstes Kapitel