Home > Vogelfreundlicher Garten > Komposthaufen

Komposthaufen

Komposthaufen Es ist wichtig, in einem vogelfreundlichen Garten möglichst viele Bereiche zu schaffen, in denen die Tiere Nahrung finden können. In Komposthaufen tummeln sich unzählige Larven, Raupen, Käfer, Würmer und weitere Kleininsekten. für Vögel ist ein Komposthaufen daher eine Art "Selbstbedienungsrestaurant", das vor allem während der Jungenaufzucht stark frequentiert wird. Foto © Swantje Zechel-Malonn

Komposthaufen sollte man an einem schattigen Platz anlegen, da die im Kompost lebenden Organismen, die für die Zersetzung des Materials verantwortlich sind, lichtscheu sind. Außerdem trocknet der Komposthaufen im Schatten erheblich weniger aus als unter direkter Sonneneinstrahlung. Da die zersetzenden Organismen dringend Sauerstoff benötigen, um ihre Arbeit verrichten zu können, darf ein Komposthaufen niemals luftdicht abgeschlossen werden. Anderenfalls würde der Zersetzungsprozess gestoppt, an seine Stelle würde ein Verfaulungsprozess treten - der Komposthaufen wäre verdorben und nutzlos für die Vogelwelt.

Komposthaufen mit Sonnenblume Man sollte niemals Essensreste oder verdorbene Lebensmittel auf einen Komposthaufen legen, da es diesem schaden würde. Auch sollte man darauf verzichten, jegliches Material auf den Haufen zu werfen, das für Vögel in irgendeiner Art schädlich sein könnte, so zum Beispiel mit Insektiziden behandelte Pflanzenteile. Verzichten Sie auch unbedingt auf das Düngen Ihres Komposthaufens, denn eine Düngung würde den natürlichen Zerfallsprozess stören oder gar beenden. Hin und wieder kommt es vor, dass sich Pflanzen auf ihrem Komposthaufen heimisch fühlen. Die nebenstehende Abbildung zeigt einige Sonnenblumen, die auf dem Komposthaufen prächtig wuchsen. Foto © Swantje Zechel-Malonn

Hin und wieder müssen Komposthaufen umgeschlagen werden. Dafür ist der Frühsommer der beste Zeitpunkt. Man sollte niemals im Winter einen Komposthaufen umschlagen, da er in der kalten Jahreszeit der Überwinterungsplatz für viele Tiere und Insekten ist. Im Frühling brüten zahlreiche Insektenarten in Komposthaufen, weshalb man sie idealerweise nicht stören sollte.

Weitere Informationen über Komposthaufen finden Sie beim NABU Hamburg auf einer speziellen Seite.

>>> Nächstes Kapitel