Buch-Rezension: Heimische Tiere - Vögel: Geheimnisvolle Namen, Leben & Mythos

Heimische Tiere - Vögel: Geheimnisvolle Namen, Leben & MythosWas ein Adler ist, weiß praktisch jeder - und auch von Finken haben die meisten Menschen schon einmal etwas gehört. Doch woher stammen eigentlich diese Bezeichnungen? Welche Mythen und Legenden ranken sich hierzulande und anderenorts auf der Welt um bestimmte Vögel? Diesen spannenden Fragen geht der Schriftsteller Ulrich Völkel in seinem Buch "Heimische Tiere - Vögel: Geheimnisvolle Namen, Leben & Mythos" nach. Dabei versteht er es, einerseits sprachwissenschaftliche Fakten und andererseits interessante Geschichten geschickt miteinander zu verbinden. Ganz nebenbei stellt er obendrein die Lebensweise der einzelnen Vögel vor.

So erfährt der Leser beispielsweise, dass die Bezeichnung Fink sich im Deutschen vom Alarm- und Kontaktruf dieser Vögel ableitet, der wie "(s)pink" klingt. Im Namen Nachtigall verbirgt sich das westgermanische Grundwort galōn, das Sängerin bedeutet. Auf Althochdeutsch hieß dieser Vogel übrigens nahtgala, also "Nachtsängerin", was das Gesangsverhalten der Spezies bestens beschreibt. Natürlich klärt Völkel auch darüber auf, woher die Legende rührt, dass Weißstörche Babys bringen. Insgesamt beschreibt er in seinem kurzweiligen, 208 Seiten starken Buch 49 Arten oder Vogelgruppen von Adlern über Möwen bis hin zum Zeisig. Ein Verzeichnis der in den einzelnen Texten erwähnten und zitierten Personen sowie ein Literaturverzeichnis runden das Werk ab.

Heimische Tiere - Vögel: Geheimnisvolle Namen, Leben und Mythos
Ulrich Völkel
ISBN-13 978-3939399445
Preis 14,95 Euro

Besprechung von Gaby Schulemann-Maier