Bergfink (Fringilla montifringilla)

Bergfink
Foto © Peashooter/Pixelio

Bergfink
Foto © Peashooter/Pixelio

Bergfink
© Ruth Tremp

Bergfink  
Foto © Sylvia Urbaniak

Bergfink
Foto © Sylvia Urbaniak

Größe: 14,5 cm
Gewicht: 23 bis 29 g
Merkmale: Im Sommer tragen die Männchen einen schwarzen Kopf, der bei den Weibchen gelbbraun gefärbt ist. Beim Männchen ist die Brust rötlich, beim Webchen hingegen lehmgelb. Die Vögel zeigen andeutungsweise eine Haube auf dem Kopf, die man jedoch nur erkennen kann, wenn man sehr genau hinschaut. Ihr weißer Bürzel ist vor allem im Flug gut zu erkennen. Außerhalb der Brutzeit sammeln sich die Bergfinken meist zu großen Schwärmen.
Lebensraum: Wälder.
Nahrung: Im Sommer ernähren sich Bergfinken fast ausschließlich von Insekten, im Winter fressen sie bevorzugt Sämereien.
Zugverhalten: Der Bergfink ist ein Zugvogel, der nur den Winter in Mitteleuropa verbringt. Sein Brutgebiet liegt unter anderem im nördlichen Skandinavien.
Englischer Name: Brambling