Birkenzeisig (Acanthis flammea)

Birkenzeisig
Foto © Miroslaw/Pixelio

Birkenzeisig    Birkenzeisig
Beide Fotos © Dagmar Offermann

Größe: 13 cm
Gewicht: 12 bis 13 g
Merkmale: Beide Geschlechter dieser Vogelart tragen eine rote Stirn sowie einen schwarzen Kinnfleck. Männliche Birkenzeisige tragen ferner eine rot überhauchte Kehle. Im Bereich des Bauches und der Brust ist das Gefieder dieser Vogelart hellgrau mit einigen dunkleren Streifen, die Flügel sind braun gefärbt und mit gelben Bereichen durchsetzt.
Lebensraum: Tundren mit Weiden- und Birkengebüschen sowie sumpfige Lichtungen in nordischen Wäldern sind die bevorzugten Lebensräume dieser Vogelart. In westlichen Teil Deutschlands kommen Birkenzeisige nur im Norden des Landes als Wintergäste vor, in den neuen Bundesländern ist die Art hingegen nahezu überall während des Winters anzutreffen. In einigen Höhenlagen sowie in den Alpen ist die Art ganzjährig heimisch.
Nahrung: Insbesondere Birkensamen stehen auf dem Speisezettel dieser Vogelart, aber auch andere Samen. Während der Jungenaufzucht verfüttern die Altvögel außerdem Insekten, deren Eier und Larven.
Zugverhalten: Der Birkenzeisig ist ein Zugvogel und in weiten Teilen seines deutschen Verbreitungsgebiets nur im Winterhalbjahr anzutreffen.
Englischer Name: Redpoll