Goldammer (Emberiza citrinella)

Goldammer
Foto © Peashooter/Pixelio

Goldammer
Foto © Gaby Schulemann-Maier

Goldammer
Foto © Björn Lichtmaneker

Goldammer Foto © deemu/Flickr

Größe: 16,5 cm
Gewicht: 24 bis 30 g
Merkmale: Die Männchen tragen während der Brutzeit ein gelbes Prachtkleid, sie haben dann einen leuchtend gelben Kopf mit wenigen bräunlichen Streifen, eine gelbe Unterseite mit rötlicher Brust und bräunlich-grauen Flügeldecken. Die Weibchen sind unscheinbarer grünbraun gefärbt, jedoch immer noch mit gelben Tendenzen an Kehle und Unterseite. Im Schlichtkleid ähneln die Männchen den Weibchen.
Lebensraum: Lebt gern auf traditionellem Bauernland (offenem Kulturland), also Feldern, Wiesen, Brachäckern und an Feldwegen mit Hecken. Goldammern halten sich überwiegend am Boden und auf niedrig gelegenen Zweigen auf.
Nahrung: Goldammern ernähren sich fast überwiegend von Sämereien, im Sommer (während der Jungenaufzucht) allerdings auch von Insekten.
Zugverhalten: In Mitteleuropa kommt die Goldammer ganzjährig vor.
Englischer Name: Yellowhammer