Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros)

Hausrotschwanz am Nest
Hausrotschwanz an seinem Nest, © Katharina Wirl

Männlicher Hausrotschwanz
Männlicher Hausrotschwanz, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Männlicher Hausrotschwanz
Männlicher Hausrotschwanz, Foto © Wilfried Paul

Weiblicher Hausrotschwanz am Nest mit Jungtieren
Weiblicher Hausrotschwanz am Nest mit Jungtieren, Foto © Wilfried Paul

Weiblicher Hausrotschwanz
Weiblicher Hausrotschwanz, Foto © Kai Schoppa

Hausrotschwanz, Weibchen
Weiblicher Hausrotschwanz, © Maja Langsdorff

Hausrotschwanz beim Sonnenbad
Hausrotschwanz beim Sonnenbad, © Björn Lichtmaneker

Hausrotschwanz mit Nachwuchs
Hausrotschwanz mit Nachwuchs, © Doris Thomas

Hausrotschwanz füttert seinen Nachwuchs
Hausrotschwanz füttert seinen Nachwuchs, © Doris Thomas

Größe: 14,5 cm
Gewicht: 14 bis 20 g
Merkmale: Im Sommer ist das Männchen dunkel bis schwarz gefärbt und trägt den für die Art typischen roten Schwanz. Die Weibchen und die Jungtiere sind grau gefärbt. Von einem hohen Punkt aus - meist ist dies ein hoher Felsen beziehungsweise Baum oder das Dach eines Hauses -, tragen die Hausrotschwanz-Männchen schon ab den frühen Morgenstunden ihr krächzendes, kurzes Liedchen vor.
Lebensraum: Die bevorzugten Lebensräume der Hausrotschwänze sind Ruinen, felsige Regionen oder Gebirte, wo sie bis zur Baumgrenze vorkommen. Aber auch in städtischen Grüngürteln findet man sie oft, vor allem wenn in direkter Nachbarschaft eine Hausbaustelle ist. Die dort aufgeschichteten Steine sind für den Hausrotschwanz ein ideales Revier.
Nahrung: Insekten und Spinnen stehen bei diesen Vögeln hauptsächlich auf dem Speiseplan. Im Herbst ergänzen sie ihre tierische Kost um Beeren.
Englischer Name: Black Redstart