Haussperling (Passer domesticus)

Männlicher Haussperling   
Männchen, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Haussperling, Weibchen
Weibchen beim Fressen, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Haussperling, Männchen
Männchen beim Staubbad, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Haussperling, Männchen
Männchen, Foto © Nina Decker

Jugendlicher Haussperling
Jugendlicher Haussperling, Foto © Grace Winter/Pixelio

Größe: 14,5 cm
Gewicht: 30 g
Merkmale: Die Männchen dieser ausgesprochen geselligen Vogelart tragen einen grauen Scheitel und einen schwarzen Latz auf der Brust. Bauch und Flanken sind beim Männchen hellgrau. Der Rücken ist braun und der Kopf rostrot bis bräunlich gefärbt. Bei den Weibchen fehlen der graue Scheitel sowie der schwarze Latz und sie sind insgesamt etwas weniger kräftig gefärbt. Von einer Spatzenschar geht meist fröhlicher Lärm aus. Lauthals tragen vor allem die Männchen ihren arteigenen "Gesang" vor, das typische Tschilpen.
Lebensraum: Als echter Kulturfolger hat sich der Haussperling dem Menschen eng angeschlossen. Die Vögel bewohnen nahezu alle Habitate mit Ausnahme von Wäldern. Seit jeher gelten die Spatzen als Allerweltsvogel. Vor allem in deutschen Städten ist ihr fröhliches Tschilpen jedoch in den vergangenen Jahren immer mehr verstummt. Da im Bestand der Haussperlinge in Deutschland und in anderen europäischen Ländern ein dramatischer Rückgang zu verzeichnen ist, hat der NABU ihn im Jahre 2002 zum Vogel des Jahres erklärt.
Nahrung: Haussperlinge sind Körnerfresser. Sie ernähren sich von halbreifen und reifen Sämereien. Außerdem machen sie sich mit großem Geschick die Abfälle der Menschen zu Nutze. Vom herunter gefallenen Frittenstück bis zu Kuchenkrümeln verspeisen die Vögel alles, was sie auf der Straße finden können. Die Jungenaufzucht erfolgt mit Insekten.
Englischer Name: House Sparrow