Heckenbraunelle (Prunella modularis)

Heckenbraunelle
Foto © me'nthedogs/Flickr

Heckenbraunelle
Foto © Sylvia Urbaniak

Männliche Heckenbraunelle
Foto © crackers93/Flickr

Heckenbraunelle
Foto © JerryL2008/Flickr

Heckenbraunelle    Heckenbraunelle
Fotos © Leela

Größe: 15 cm
Gewicht: 20 g
Merkmale: Der Kopf und der Hals der Heckenbraunellen sind bleigrau gefärbt. Ihr Schnabel ist schwarz und auffallend spitz. Am Bauch sind Heckenbraunellen grau gefärbt, die Flügel und der Rücken sind graubraun und grau gemustert. Insgesamt sehen Heckenbraunellen sehr unscheinbar aus und verhalten sich zudem unauffällig, sodass man sie nur selten zu Gesicht bekommt. Die Geschlechter sind kaum zu unterscheiden. Da die Heckenbraunellen zu den Körner fressenden Vögeln gehören, haben sie einen Kropf.
Lebensraum: Parkanlagen, Gärten, Wälder, Schonungen und Areale mit Hecken und Gebüschen gehören zum bevorzugten Lebensraum dieser Vogelart, die sich meist nahe am Boden und auf niedrigen Zweigen aufhält. Vor allem in Gärten und Parkanlagen sieht man männliche Heckenbraunellen gelegentlich auf einem leicht hochragenden Ast sitzen und hört sie dabei ihr kurzes, einfaches Lied vortragen, das sie selbst im Winter zum Besten geben.
Nahrung: Insekten und Sämereien, die die Heckenbraunellen im Kropf zwischenspeichern, bevor sie im Verdauungstrakt weiter in den Magen wandern.
Zugverhalten: Die Heckenbraunelle kommt in Mitteleuropa ganzjährig vor.
Englischer Name: Dunnock oder Hedge Accentor