Krickente (Anas crecca)

Männliche Krickente
Die Abbildung zeigt eine männliche Krickente, © Gidzy/Flickr

Männliche Krickente
Die Abbildung zeigt eine männliche Krickente, © Gaby Schulemann-Maier

Größe: 37 cm
Spannweite: etwa 60 cm
Gewicht: 250 bis 400 g
Merkmale: Mit ihren weniger als 40 cm Körperlänge ist die Krickente die kleinste in Deutschland und Europa heimische Schwimmente. Von Oktober bis Juni tragen die Erpel ein Prachtkleid, das aus der Ferne betrachtet vollkommen unscheinbar aussieht. Aus nächster Nähe besticht es jedoch durch seine feine schwarzweiße Zeichnung im Bereich der Flanken. Im Prachtkleid sind die Unterschwanzfedern gelb gefärbt. Am Kopf tragen die Männchen auf jeder Seite ein dunkelgrünes, längliches Oval, das hell umrandet ist und in dessen vorderem Bereich das Auge liegt. Männchen im Ruhekleid und Weibchen sehen unscheinbar braungrau und weiß gemustert aus. Sie sind vom Laien während der Ruhezeit kaum von der etwas größeren Knäkenten zu unterscheiden.
Lebensraum: Diese in Deutschland relativ seltene Entenart, die unter starkem Jagddruck steht, brütet vorwiegend auf kleinen Süßwassertümpeln, die von üppiger Ufervegetation umgeben sind. Auch eine dichte Unterwasserflora sollten die Brutgewässer der Krickenten aufweisen, damit sich die Tiere heimisch fühlen. In Norddeutschland sind bereits mehrfach Brutpaare in nährstoffarmen Hochmooren beobachtet worden, sofern es ganz in der Nähe Schilfgürtel gab. Das Winterhalbjahr verbringen Krickenten im Mittelmeerraum.
Nahrung: Da die Vögel Allesfresser sind, ernähren sie sich einerseits von tierischer Kost (kleine Fische, Fliegenlarven, etc.) und andererseits von Pflanzenkost, die sie im Wasser suchen und aufnehmen. In ihren Überwinterungsgebieten ernähren sie sich manchmal ausschließlich von kleinen Muscheln.
Zugverhalten: Die Krickente kommt ganzjährig in Mitteleuropa vor.
Englischer Name: Green-winged Teal