Neuntöter oder Rotrückenwürger (Lanius collurio)

Männlicher Neuntöter
Männchen, Foto © Rolf Sternberg

Männlicher Neuntöter
Männchen, Foto © Rolf Sternberg

Weiblicher Neuntöter 
Weibchen, Foto © Gaby Schulemann-Maier 

Weiblicher Neuntöter
Weibchen, Foto © Gaby Schulemann-Maier 

Weiblicher Neuntöter
Weibchen, Foto © Gaby Schulemann-Maier 

Größe: 16 bis 18 cm
Spannweite: ca. 28 cm
Gewicht: 25 bis 38 g
Merkmale: Männchen und Weibchen sind unterschiedlich gefärbt und lassen sich leicht unterscheiden. Männliche Neuntöter sind am Rücken und auf der Oberseite der Flügel kastanienbraun gefärbt. Ihr Kopf und der Nacken sind grau und sie tragen einen auffälligen, schwarzen Gesichtsstreif. Die Körperunterseite ist hell. Von der Kehle bis zum Bauch ist das Gefieder weiß, an den Flanken ist es häufig lachs- bis rosafarben; auch die Brust kann mitunter diesen Farbton aufweisen. Weibchen sind auf der Oberseite rotbraun gefärbt, auch ihr Kopf ist rotbraun. Sie haben einen blassen, hellgrauen und recht breiten Überaugenstreif. Ihre Körperunterseite ist cremefarben und die Federn an der Brust und an den Flanken sind mittelgrau gesäumt. Dadurch entsteht ein geschupptes Muster.
Lebensraum: Neuntöter leben in offenen, eher trockenen und warmen Landschaften, in denen es Büsche und kleine Gehölze gibt. Sehr gern halten sie sich beispielsweise in Heidelandschaften auf.
Nahrung: Hauptsächlich ernähren sich Neuntöter von Großinsekten, aber auch kleine Vögel sowie Reptilien stehen auf ihrem Speiseplan. Darüber hinaus fressen sie kleine Säugetiere. Mitunter kann man beobachten, dass sie ihre Beute an Dornen im Gestrüpp aufspießen.
Zugverhalten: Neuntöter sind Zugvögel, sie verbringen den Winter im südlichen Afrika.
Englischer Name: Red-backed Shrike