Reiherente (Aythya fuligula)

Reiherenten-Männchen
Männchen, © Rich B-S/Flickr

Reiherente, Männchen
Männchen, Foto © Fabio Sommaruga/Pixelio

Reiherenten-Weibchen
Weibchen, © Gaby Schulemann-Maier

Reiherenten-Weibchen
Weibchen, © Eggybird/Flickr

Größe: 43 cm
Spannweite: 67 bis 73 cm
Gewicht: 550 bis 900 g
Merkmale: Beobachtet man Reiherenten, stellt man rasch fest, dass diese Tiere ihrem Ruf als Tauchente alle Ehre machen, da sie sehr oft unter der Wasseroberfläche verschwinden. Ihre goldgelben Augen fallen von weitem auf, da sie in starkem Kontrast zum dunklen Kopfgefieder stehen. Im Prachtkleid trägt der Erpel einen Federschopf am Hinterkopf, der im Schlichtkleid nahezu kaum ausgeprägt ist. Dieser Schopf ist für die Art charakteristisch. Der Erpel trägt ein dunkles Gefieder mit hellen Flanken, die Weibchen sind insgesamt matter und deutlich unscheinbarer, können jedoch im einzelnen erheblich in ihrer Färbung variieren. Viele Weibchen tragen an der Schnabelwurzel einen weißen Fleck.
Lebensraum: Schilfumstandene Seen, die nur wenig tief sind, stellen ein begehrtes Brutrevier der Reiherenten dar. Wichtig ist für die Vögel, dass es große Mengen untergetauchter Pflanzen in ihrem Heimatgewässer gibt. So manche Reiherente wurden auch schon auf angestauten Flussabschnitten sowie kleinen Weihern gesichtet. Sicher können sich die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum nicht fühlen, da sie in weiten Teilen Europas bejagt werden.
Nahrung: Als echte Tauchente sucht diese Art ihre Nahrung tagsüber und auch nachts unter Wasser. Die von den Reiherenten unternommenen Tauchgänge führen die Tiere gelegentlich bis in Tiefen von mehr als 10 m. Schnecken und Muscheln stellen den größten Bestandteil der Nahrung der Reiherenten dar. Hin und wieder fangen die Enten jedoch auch kleine Fische, mit denen sie ihren Speisezettel bereichern. Im Winter fressen sie an der Wasseroberfläche treibende Samen von Pflanzen.
Zugverhalten: In Deutschland ist die Reiherente ganzjährig anzutreffen, in weiten Teilen Österreichs und der Schweiz ist sie ein Überwinterungsgast.
Englischer Name: Tufted Duck