Rohrammer (Emberiza schoeniclus)

Männliche Rohrammer
Männchen, Foto © Gidzy/Flickr

Männliche Rohrammer
Männchen, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Weibliche Rohrammer
Weibchen, Foto © Gidzy/Flickr

Größe: 15 cm
Gewicht: 20 g
Merkmale: Beim Männchen sind im Prachtkleid Kopf und Kehle schwarz, das Nackenband weiß, der Rücken dunkelbraun gestreift, der Bürzel gräulich, die Unterseite gräulich-hell. Nach der Herbstmauser ist diese kontrastreiche Färbung durch graue Federsäume verdeckt und kommt im Verlauf des Winters nach Verschleiß der Federränder wieder zum Vorschein. Das Weibchen ist braun gestreift mit schwarzweißem Bartstreif, die Unterseite heller.
Lebensraum: Die Rohrammer ist ein charakteristischer Vogel der Feuchtgebiete und lebt in mittleren bis großen Röhricht- und Schilfflächen, an Gewässerrändern mit Buschbestand, grasbewachsenen Sümpfen mit eingestreuten Büschen und im Weidendickicht in sumpfigen Wiesen. Gegen den Herbst begibt sie sich manchmal auch auf abgeerntete Mais- und Getreidefelder, wo sie - oft gemeinsam mit Finken und Sperlingen - nach Nahrung sucht.
Nahrung: Im Sommerhalbjahr leben Rohrammern vorwiegend von kleinen Insekten, Schnecken und Würmern. Sie stellen im Herbst und Winter ihre Nahrung um auf Sämereien und feine, grüne Sprösslinge.
Zugverhalten: Die Rohrammer kommt in weiten Teilen Mitteleuropas, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, ganzjährig vor.
Englischer Name: Reed Bunting