Steinkauz (Athene noctua)

Steinkauz
Foto © Gary Robinson/Pixelio

Steinkauz
Foto © exfordy/Flickr

Größe: 21 bis 23 cm
Spannweite: etwa 50 cm
Gewicht: W 150 bis 200 g, M 140 bis 180 g
Merkmale: Steinkäuze sind sehr klein, ihre Größe entspricht in etwa der einer Männerfaust. Anders als viele ihrer Verwandten aus dem Vogelreich sind sie auch am Tage aktiv. Sitzen sie auf einem Zweig oder anderweitigen festen Untergrund, kann man sie oft bei Verbeugungen oder Knicksen beobachten, die zum arttypischen Verhalten gehören. Am Tage ist ihr Flug wellenförmig, nachts fliegen die Vögel geradlinig über den Boden hinweg. Bevor sie an einem erhöhten Punkt landen, steigen sie steil auf. Das Gefieder der Steinkäuze ist bei beiden Geschlechtern hell- und dunkelbraun gesprenkelt, ihr Schnabel ist orange bis gelb gefärbt.
Lebensraum: In weiten Teilen Süd und Mitteleuropas bis hinauf nach Dänemark sind diese Vögel heimisch. Sie leben in allen Lebensräumen von der Wüste bis hin zu nordischen Nadelwäldern. Kulturlandschaften und Obstgärten sowie in der Nähe menschlicher Siedlungen gelegene Areale sind ihr bevorzugter Lebensraum in Deutschland.
Nahrung: Im Sommer stehen hauptsächlich Insekten auf dem Speiseplan dieser zierlichen Greifvögel, aber auch Vögel und Mäuse erbeuten sie zuweilen. Kleinvögel bilden während des Winters die Hauptnahrung des Steinkauzes.
Zugverhalten: Der Steinkauz kommt in Mitteleuropa ganzjährig vor.
Englischer Name: Little Owl