Waldschnepfe (Scolopax rusticola)

Waldschnepfe
Foto © Heinz Förster

Größe: bis zu 38 cm
Spannweite: bis zu 65 cm
Gewicht: maximal 440 g
Merkmale: Waldschnepfen sind sehr heimliche Tiere, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Zudem bietet ihr am gesamten Körper bräunlich gefärbtes Gefieder in ihrem bevorzugten Lebensraum eine perfekte Tarnung. Auf dem Kopf und auf der Körperoberseite gibt es zudem einige schwarze Flecken. Das auffälligste Merkmal dieser Tiere ist der lange Schnabel, mit dem im Boden nach Nahrung gestochert wird. Die Beine sind relativ kurz und insgesamt wirkt die Waldschnepfe eher gedrungen.
Lebensraum: In feuchten Laub- und Mischwäldern ist die Waldschnepfe in Deutschland heimisch.
Nahrung: Insekten, Würmer, Spinnentiere sowie Insektenlarven bilden im Sommerhalbjahr die Nahrung dieser Vogelart. Während des Winters fressen sie außerdem Pflanzenteile, Beeren und Früchte.
Zugverhalten: Die Waldschnepfe verbringt nur den Sommer in Mitteleuropa, ihre Überwinterungsgebiete liegen in Nordafrika.
Englischer Name: Eurasian Woodcock