Wintergoldhähnchen (Regulus regulus)

Wintergoldhähnchen, Männchen
Foto © Pixelio.de

Wintergoldhähnchen, Männchen
Männchen, Foto © Rainer Jilek

Wintergoldhähnchen, Weibchen
Links ein Männchen, rechts ein Weibchen, Fotos © Dorothee Lange

Wintergoldhähnchen
Foto © Kai Becker

Wintergoldhähnchen fängt eine Motte
Wintergoldhähnchen fängt eine Motte, Foto © Gaby Schulemann-Maier

Größe: 9 cm (gehört zu den kleinsten einheimischen Singvogelarten)
Gewicht: 5 bis 6 g
Merkmale: Das Gefieder ist auf Rücken und Flügeln graugrün gefärbt, der Bauch ist hellgrau; das Gesicht ist überwiegend graugrün gefärbt und trägt rund um die Augen und den Schnabel hellgraue Bereiche. Der Oberkopf ist schwarz mit einem auffälligen, gelblich-orange gefärbten Scheitelstreif.
Lebensraum: Nadelwälder sind der Lebensraum der Wintergoldhähnchen, die nur während des Zuges in die Sommer- beziehungsweise Winterquartiere auch mit Laubwäldern vorlieb nehmen.
Nahrung: Kleine Insekten, die sie auf Zweigen kletternd oder im kurzzeitigen Rüttelflug erbeuten.
Zugverhalten: In Mitteleuropa ist das Wintergoldhähnchen das gesamte Jahr über heimisch, die nordeuropäischen Vögel ziehen im Winter nach Mittel- und Südeuropa.
Englischer Name: Goldcrest